S i L K E  T H A L

 

Beim Malen wirken Kräfte mit, die zwar oft meine Intention unterstützen, aber freier und weiser sind als der Verstand; die neue Dimensionen offenbaren.

C V

1968

geb. in Berlin (Ost)

Abitur, Abschluss einer Schriftsetzer-Lehre

1986-1988

Abendstudium für Malerei an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee

1988-1993

Studium/Diplom für Malerei und Grafik bei Prof. Arno Rink an 
 der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig

 (HGB)

1993

Malereipraktikum Alma-Ata (StudentInnen-Austausch RUS-HGB Leipzig)

1994

DAAD-Auslandsstipendium für Malerei in Barcelona;

1994

Stipendium für Malerei an der Studiogalerie Kaditzsch, bei Leipzig

seit

1989

Arbeitsaufenthalte für Malerei in Ländern:

Kasachstan, Usbekistan, Zimbabwe, Arktis, Indonesien, Bolivien, Spanien, Norwegen, Schweden, Schweiz

1995

Kunst-Förderpreis der Weleda AG, Schweiz

seit 2003

Mitglied im Berufsverband Bildender Künstler Berlins e.V.

 

lebt und arbeitet in Berlin und Brandenburg

 

Einzelausstellungen   

 

2015

„Liebesbilder“ 25 Jahre Malerei und Zeichnungen, Galerie „Neue Leipziger Schule“, Leipzig

 

2015

„insel-aquarelle en miniature“ Aquarelle von La Gomera, 'Tag des Offenen Ateliers Potsdam', Begegnungshaus Groß Glienicke

2014

„Warenthiner Impressionen“, Pastelle und Aquarelle aus der Jugendzeit, Kulturgutshaus Köpernitz, Mark Brandenburg

 

2013

„Zeichnungen & Aquarelle“, Privater Kunstsalon mit Musik und Literatur bei Kindler & Fischer, Berlin

 

2012

„Friedrich dem Großen zum Geburtstage“, Malerei, Siechenhauskapelle, Neuruppin

2012

„ Der Junge Fritz - Sturm und Drang im Lustgarten von Schloss Rheinsberg“ Anekdoten und Reminiszenzen auf Porzellan und Asiatischem Papier, Keramikmuseum Rheinsberg


2012

„Der Kronprinz Friedrich in Rheinsberg“, Aquarelle auf Chinapapier, Kulturgutshaus Köpernitz

2008

„Bolivianischer Nebelwald – Aquarelle“, Bürgerhaus am Schlaatz, Potsdam

2005

„...an die Freude“, Museum und Galerie Falkensee

2004

„Im Fluss der Zeit“, Galeriehotel Leipziger Hof, Leipzig

2003

„ein paar von liebe“, Kunstverein Neuruppin, Alte Schule

2003

„Rollenbilder“, Malerei und Video (Malerei-Animation), Galerie Haus Gartenstraße, Nauen

2002

„Arbeiten auf und mit Papier“ mit Beate Dyck und Ralf Hentrich, Galerie Tucholsky-Gedenkstätte, Rheinsberg

1994

„2mal2 Augen“ Rauminstallation –Papierbahnen (Aquarelle, Texte), Video (Malerei-Animationen) und Klangperformance mit Gabi Raddau, Studiogalerie Kaditzsch, Leipzig



 

Gruppenausstellungen

2017

+

2016

„Lange Nacht der Künste in Rheinsberg“ mit Bildern vom 'livePainting in opera' zum Internationalen Festival Junger Opernsänger Kammeroper Schloss Rheinsberg, Mark Brandenburg

2014

„Die Katze in der Kunst“, Galerie „Neue Leipziger Schule“, Leipzig

2014

„Tag des Offenen Ateliers Potsdam“, Begegnungshaus Großglienicke


2012

Der alte Fritz in Karwe“ im Knesebeckschen Pferdestall, Karwe

 

2012

„Friedrich Ohne Ende“, Beteiligung mit 6 Arbeiten, Schloss Rheinsberg

2012

„Kronprinz Friedrich im Ruppiner Land“, mit 21 Künstlern, 
 Seehotel Fontane, Neuruppin

2012

Buchvorstellung der Jubiläumsausgabe von Kurt Tucholsky „Rheinsberg. Ein Bilderbuch für Verliebte.“ mit Edition Rieger, Lange Nacht der Künste in Rheinsberg

2009

16. Leipziger Jahresausstellung „1 x 10 = 20“, Joseph-Konsum, ehemaliges Kaufhaus, Leipzig

2003

Lange Nacht der Museen“ art-unit-e.V., Berlin

1995

„4 Elemente – der Mensch“ der Weleda AG, Schweiz

1992

Kunstmusenmultitumult“ - Studentinnen der HGB Leipzig stellen zum Internationalen Kunstfestival aus, Lichthof der HGB Leipzig

1989

StudenInnen der HGB stellen in aus in Berlin-West“

 

 

Künstlerischer Werdegang

 

Kindheit

  Selbststudium Malerei von Tieren und Landschaft (Öl, Kreide, Aquarell);

Malkurs

 

Jugend

Berliner Szenen vor Ort gemalt (Bahnhöfe, Hinterhöfe, Kneipen, Baustellen)

 

1992

Idee und Realisierung des 14-tägigen internationalen und spartenübergreifenden Künstlerinnenfestivals “Kunstmusenmultitumult“ mit 40 Künstlerinnen, mit Antje Möschk und Beate Stöckert in der HGB Leipzig, gefördert durch das Land Sachsen

 

1993

Diplom-Arbeit zum Thema „Lebensbaum“ Malerei/Grafik an der HGB

 

1993-1994

Videos „Morphosen“ Malerei-Animation, Super8Trickfilm

 

1996-

2001

„Das Kind - die andere Weise zu sein“ 40 Arbeiten (Tusche, Aquarell, Kreide)

 

seit

2003

bei Edition Rieger sind u.a. folgende Bücher erschienen:

‚Siechenhauskapelle. Silke Thal - Tuschezeichnungen’;

‚Tucholsky.Rheinsberg – Ein Bilderbuch für Verliebte' - Layout und Aquarelle von Silke Thal
‚Herr von Ribbeck’ von Theodor Fontane, Layout und Aquarelle von

Silke Thal

 

2005-2006

On The earth“ - politische und soziale Standpunkte (großformatige Aquarelle)

 

2007

Serie „Nebelwald von Bolivien“ 40 Arbeiten (Aquarell) angefertigt in Bolivien

 

2008-

2012

50 Arbeiten (Tuschezeichnungen und Aquarelle) zur Rheinsberger Schlossanlage und zur Kronprinzenzeit Friedrichs.II

 

2010

Grafiken zu Richard Wagners Schaffen im Liebethaler Grund bei Dresden

 

2013-2014

Serie – Liebesbekenntnisse, 40 Arbeiten (Öl, Acryl, Aquarell, Tusche)

 

2013-

heute

„livePainting in concert“ - Anfertigung von Musikerbildnissen, Bühnendarstellungen und Konzerträumen während der Aufführungen (über 40 Veranstaltungen, über 200 Arbeiten in Aquarell, Tusche, Kohle, Acryl)

 

2015-2017

Malreisen nach La Gomera, Schweiz, Norwegen